Furi (Mattertal)

46°10'5.29"N / 7°47'14.45"E - 1530 müM - Ausrichtung E

Charakter

Kleines aber feines Rissgebiet im Mattertal, nördlich des bekannten Medji. Gneis vom Feinsten und Risse, steil und anspruchsvoll, die zum grössten Teil selbst abgesichert werden müssen. In der Nachbarwand, mit einer Höhe von über 100m, sind weitere Routen geplant.

Zustieg

Vom Bahnhof St. Niklaus aus folgt man dem Wanderweg durch das Dorf Richtung Topali. Nach der Unterführung ist der Wanderweg Richtung Topali ausgeschildert. Nach kurzer Zeit befindet man sich auf einem Weg, der im Zick Zack verläuft. Den Bergbach überqueren und diesem entlang gerade hoch zur Wand des Furi. Fixseil beim Einstieg.

Beste Zeit

Meist kann am Furi ab April (bzw. nach abgeschlossener Schneeschmelze) bis in den Oktober hinein geklettert werden.

Routenlänge

Maximal 20m

Material

60m Einfachseil

2 Sätze BD Cams bis #4, Keile

Einrichtung

Die Routen sind teilweise mit Bohrhaken eingerichtet (Trad-Gebiet). Die Standplätze mit 2 Ringen.

Erstbegeher / Einrichter

Die Routen wurden durch Mattias Hänzi und Dominic Zaugg im August 2015 erschlossen, eingerichtet und erstbegangen.

Routenliste

Nr. Routen Grad Länge (SL)
1 Stone Catcher 7b+ 20m
2 No Woman no Troubles 7a+ 20m
3 Whisky Cola 6c 20m
Download
Topo Furi
topo_furi.jpg
JPG Bild 346.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0