Piz Radönt - 3065m

Dietro il Sole (P. Radönt Nordwand)

46°43'25.73"N / 9°57'35.00"E - 2820 müM - Ausrichtung N           

Charakter

Einer der imposantesten und alpinistisch interessantesten Gipfel der Region mit einer "richtigen" Nordwand. Bekannt sind die beiden Grate, die von Osten und Westen auf den Gipfel führen. Die Nordwand wurde 1933 (Eugen Wenzel) auf einer einfachen Route im rechten Wandteil durchstiegen, ist danach allerdings in Vergessenheit geraten. Dietro il Sole ist eine wilde, hochalpine Route durch den linken Teil der Piz Radönt Nordwand. Abgesichert nur mit wenigen Bohrhaken und durch teilweise loses Gestein führend, fordet die Route viel alpine Erfahrung. Das Highlight ist sicher der finale, überhängende Hand- und Faustriss, der selbst abgesichert werden muss (anspruchsvoll 6c).

Zustieg

Vom Parkplatz beim P. 2332m folgt man dem ausgeschilderten Wanderweg in Richtung Fuorcla Radönt (2788m). Auf ca. 2700m verlässt man den Weg und quert sw-wärts durch Geröllhalden zum Gletscher. Über diesen, bzw. was davon noch übrig ist, zu den Einstiegen. Ca. 1.5h. Übersichtskarte

Beste Zeit

Frühsommer bis Herbst

Routenlänge

7 Seillängen (11 SL wenn man auf dem Grat weiter zum Gipfel steigt)

Material

60m Doppelseil/Halbseile

12 Express

1 Satze BD Cams bis #4 (#2, #3 doppelt), 1 Satz BD Cams C3, Keile und Schlingen

Einrichtung

Die Route ist spärlich mit einzelnen Bohrhaken von Raumer eingerichtet. Standplätze mit einem Ring. Stand 4 und 7 mit 2 Ringen (Abseilpiste).

Abstieg

Nach der 4a-Gratlänge kann durch die Wand abgeseilt werden (s. Topo) oder vom Gipfel über den Westgrat absteigen (1x 25m gegen Süden Abseilen) und durch das Couloir Richtung Norden zurück zum Wandfuss (im Hochsommer nicht empfehlenswert; Steinschlag), dann besser gegen Süden absteigen und zurück über die Fuorcla Radönt.

Erstbegeher / Einrichter

Roman Hutzli und Fabian Hammer am 22. September 2010.

Feedbacks & Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Dietro la Luna (P. Radönt Nordwand)

46°43'25.73"N / 9°57'35.00"E - 2820 müM - Ausrichtung N

Charakter

Dietro la Luna ist eine anspruchsvolle Mixedkletterei in wildem Ambiente durch die zentrale Nordwand des Piz Radönt. Die gesamte Route ist selbst abzusichern, lediglich an den Ständen stecken Schlaghaken. Die Headwall wurde noch nicht durchstiegen (offenes Projekt).

Zustieg

Im Winter (bis 31. April) mit Ski ab Skitourenparkplatz Tschuggen (ca. 2.5 bis 3h). Im Frühling (ab 1. Mai) ab Skitourenparkplatz auf der Engadiner Seite des Flüelapass.

Beste Zeit

Es empfiehlt sich, diese Route nur Winter/Frühling zu begehen. Die besten Verhältnisse sind im April/Mai zu erwarten.

Routenlänge

6 bis 7 Seillängen (mit der Headwall 8/9 SL)

Material

60m Doppelseil/Halbseile

1 Satz BD Cams bis #3, 1 Satz BD Cams C3, Keile, Schlingen, Sortiment Schlaghaken

Einrichtung

Es wurden nur an den Standplätzen Schlaghaken eingesetzt. Die einzelnen Längen wurden clean geklettert.

Abstieg

Abseilen durch die Wand gemäss Topo (Schlingen und Schlaghaken zum Ausbessern der Stände mitnehmen).

Erstbegeher / Einrichter

Roman Hutzli und Fabi Hammer am 21. Mai 2010.

Feedbacks & Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roman Hutzli (Donnerstag, 14 September 2017 12:09)

    Bis heute ist uns keine Wiederholung der Route bekannt. Die Abseilstandplätze dürften inzwischen kaum mehr zu gebrauchen sein; also unbedingt genügend Material mitnehmen... ;-)