Flüela Wisshorn - 3085m

ZZ Crack (Wisshorn SW-Pfeiler)

46°45'38.42"N / 9°57'47.22"E - 2950 müM - Ausrichtung S

Charakter

Anspruchsvolle Risskletterei durch die zentrale Wand des Wisshorn SW-Pfeilers, entlang markanter Riss- und Verschneidungssystemen. Kompakte, bombenfeste Zonen wechseln ab mit kleinsplittrigen Passagen, die sehr vorsichtig geklettert werden müssen und die viel Gespür und alpine Erfahrung verlangen. Eindrucksvolle Tiefblicke aus der Route sind garantiert.

Zustieg

Vom Restaurant Hospiz folgt man dem Wanderweg zum kleinen Speichersee auf 2478m und weiter ca. 400m bis zu drei grossen mark. Boulderblöcken. Von dort sucht man sich den besten Weg durch das Blocklabyrinth in nordöstlicher Richtung bis zum markanten Gras- und Geröllcouloir, das in direkter Linie zum Hochplateau vor dem Pfeiler führt. Weiter durch die Geröll- und Felsstufen zu einem markanten Podest beim Einstieg zum ZZCrack. Ca. 1.5h. Übersichtskarte

Beste Zeit

Hochsommer bis Herbst.

Routenlänge

6 Seillängen (Trad)

Material

60m Doppelseil/Halbseile

2 Sätze BD Cams bis #3, 2 Sätze BD Cams C3, Keile, Schlingen

Einrichtung

Die Route ist nicht eingerichtet (Trad-Route). Abseilstellen mit Schlingen und Maillon.

Abstieg

Abseilen gemäss Topo (Abseilstellen sind nur mit Schlingen und Maillon Rapid eingerichtet) oder Abklettern über den Südgrat (max. 3. Grad) bis zum grossen Schuttband und auf diesem zurück zum Einstieg. Alternativ: Abstieg über den Normalweg oder den NW-Grat zur Winterlücke.

Erstbegeher / Einrichter

Roman Hutzli und Michael Illien am 28.10.2005

Feedbacks & Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roman Hutzli (Mittwoch, 13 September 2017 13:47)

    Achtung! Die Abseilstellen sind nicht mehr benutzbar bzw. sicher. Schlingen zum Ausbessern mitnehmen oder besser über den Normalweg in die Winterlücke absteigen.

Wisshorn Elefant (Süd-Grat)

46°45'31.58"N / 9°57'51.04"E - 2865 müM - Ausrichtung SW

Nr. Routen Grad Länge (SL)
1 Wisshofant 6a 30m, 30m, 20m (3 SL)
2 Elefanteohr 6a 25m, 25m (2 SL)

Charakter

Der Wisshorn-Elefant ist ein markanter Pfeiler im Südgrat des Wisshorns, gut von der Passstrasse aus sichtbar, aus schön strukturiertem, festen Gneis. In Verbindung mit einer Besteigung des Wisshorns über den Südgrat lohnt sich der mühsame Zustieg auf jeden Fall. Die beiden Routen bieten traumhaft schöne und gut abgesicherte Kletterei.

Zustieg

Vom Flüelahospiz dem Wanderweg zum kleinen Speichersee und weiter bis zum P. 2493m folgen. Weiter (weglos) direkt in Richtung P. 2604m und dann auf der orographisch rechten Talseite den einfachsten Weg durch den Geröllkessel suchen, direkt hoch zum Einstieg des Wisshofant (1h 30'). Übersichtskarte

Beste Zeit

Hochsommer bis Herbst.

Routenlänge

Maximal 3 Seillängen

Material

60m Doppelseil/Halbseile.

1 kleiner Satz BD Cams #0.3 - #1 zur zusätzlichen Absicherung der beiden ersten Längen.

Einrichtung

Die Routen sind mit Bohrhaken von Raumer eingerichtet. Standplätze mit 2 Ringen. Die 3. Länge des Wisshofants ist nicht eingerichtet!

Abstiege

Abseilen über die Routen oder weiter über den Südgrat und den Gipfel des Wisshorns. Abstieg über den Normalweg in die Winterlücke.

Erstbegeher / Einrichter

Erstbegehung und Einrichtung durch Roman Hutzli und Fabian Hammer am 17.08.2011.

Feedbacks & Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Moosbruch (Nordpfeiler)

46°45'46.76"N / 9°57'28.28"E - 2720 müM - Ausrichtung N

Charakter

Anspruchsvolle, alpine Kletterei (Trad) in absolut unzuverlässigem, äusserst brüchigen Gestein direkt über den markanten 200m hohen Nordpfeiler des Wisshorn-Westgrates auf den Punkt 2939m. Im Sommer nicht empfehlenswert. Könnte im Hochwinter eine interessante Mixedkletterei sein, sobald alles lose Gestein zusammengefroren ist!

Zustieg

Vom Wägerhus (2207m) an der Flüelastrasse dem Wanderweg zur Winterlücke bis P. 2560m folgen. Nach weiteren 150m den Weg nach Süden verlssen und über das Geröllfeld direkt zum Einstieg hoch (1h 15'). Übersichtskarte

Beste Zeit

Spätwinter - Frühling (Zustieg mit Ski).

Routenlänge

6 Seillängen (Trad).

Material

50 - 60m Doppelseil/Halbseil

2 Sätze BD Cams bis #3, Keile, Schlingen (Eisgeräte im Winter)

Einrichtung

Die Route ist nicht eingerichtet (Trad-Route).

Abstieg

Vom P. 2939m über den schuttigen und grasigen unteren Teil des Westgrates absteigen oder besser und lohnender, weiter über den kompletten Westgrat, später über den Südgrat auf den Gipfel des Wisshorns (3085m) - Kurzweilige, schöne Kletterei bis zum 4. Grad (je nach Variante). Abstieg über den Normalweg oder den NW-Grat zur Winterlücke.

Erstbegeher / Einrichter

Roman Hutzli und Fabian Hammer am 16.08.2011 mit anschliessender Begehung des Westgrates / Südgrates auf den Gipfel und Abstieg über den NW-Grat.

Feedbacks & Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0